PR-Projekt Milchlandpreis 2022/23

Vorzeigehöfe unter den „Besten Milcherzeugern Niedersachsen“ zeigen viel Innovationspotenzial

PR-Projekt Milchlandpreis 2022/23

Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. hat in diesem Jahr zum 22. Mal die besten Milchhöfe des Bundeslandes im Rahmen mehrerer Feierstunden geehrt. Dabei wurden repräsentative Hofschilder aufgehängt, die Besucher auf den Betrieben über den Erfolg informieren. GMC Marketing betreut die Pressearbeit für die Landesvereinigung der Landwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) bereits seit 2004 bei diesem jährlichen Event.

Alle Informationen zum Milchlandpreis sind hier zu finden: https://milchland.de/milchprofis/milchlandpreis/

Im Frühjahr 2023 erfolgt die Übergabe der Hofschilder an die Gewinner des Milchlandpreises 2022. Diese Hofschilder dienen als öffentliche Würdigung für die exzellente Arbeit der Betriebe und stellen auf den ausgezeichneten Milchbauernhöfen zugleich einen Blickfang und eine Auszeichnung dar.

Die Fachleute des GMC-Teams sind bei jeder Hofschildübergabe präsent und fungieren als primäre Ansprechpartner für die Medien. Darüber hinaus ist das Team verantwortlich für die Produktion von professionellen Fotos und Videos auf den Höfen. Auch das Konzept für Inhalte und die redaktionelle Bearbeitung der Hofportraits fallen in den Aufgabenbereich von GMC.

Verleihung

Die Goldene Olga 2022 fand im Dezember statt und wurde live aus dem Spiegelsaal im Alten Kurhaus aus Bad Zwischenahn gestreamt. Die Aufzeichnung des gesamten Streams kann auf YouTube angeschaut werden.

Die Fotoaufnahmen von der Preisverleihung stammen von Patrick Lux.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Preisträger Milchlandpreis 2022

1. Platz – Goldene Olga für die Westrup-Koch Milch GbR aus Bissendorf

Die Westrup-Koch Milch GbR aus Bissendorf im Landkreis Osnabrück hat es geschafft. Sie darf sich mit ihrem Milchviehbetrieb „Bester Milcherzeuger Niedersachsens 2022“ nennen. Ulrich und Kerstin Westrup wurden bei der Preisverleihung im Dezember gemeinsam mit ihrer Tochter Birte und ihrem Sohn Stephan geehrt und erhielten – stellvertretend für alle Gesellschafter der GbR – aus den Händen des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil die „Goldene Olga 2022“ und einen Geldpreis in Höhe von 3.500 Euro.

Die Westrup-Koch Milch GbR bewirtschaftet in Bissendorf einen 767 Hektar großen Betrieb, davon rund 156 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 610 Milchkühe und 600 weitere Tiere als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine weit überdurchschnittliche Milchleistung von rund 13.100 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,84 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,49 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.
Der Hof wurde 1964 auf die heutige Hofstelle ausgesiedelt. Seit 1998 wird der Betrieb gemeinsam von mehreren Gesellschaftern geführt, zu denen heute neben Kerstin und Ulrich Westrup auch Dirk Westrup, Christian Koch, Bärbel Wilke und Timo Obrock gehören.

Der Auszeichnung voran gingen ein mehrstufiges Beurteilungsverfahren und die Begutachtung durch eine Fachjury vor Ort. Die Jury begründete ihr Urteil unter anderem mit der herausragenden Betriebsführung: „Der Betrieb der Westrup-Koch Milch GbR überzeugt als hervorragend geführter und innovationsstarker Betrieb, auf dem Tierwohl, Futtermanagement und Klimaschutz in Zusammenarbeit mit Hochschulen kontinuierlich verbessert werden.“ Beispielhaft sei angesichts der Betriebsgröße die Fokussierung auf das Wohl des einzelnen Tieres: „Der Betrieb zeigt in eindrucksvoller Weise, dass unabhängig von der Betriebsgröße von Geburt an das Wohl jedes einzelnen Tieres im Fokus stehen kann und hier auch tatsächlich steht.“

Hofschildübergabe

2. Platz – Silberne Olga für Familie Wielert aus Wenzen

Die Milchwirtschaft im Landkreis Northeim hat einen besonderen Grund zum Feiern: Elke und Andreas Wielert aus Einbeck dürfen sich gemeinsam mit ihrem Sohn Felix Wielert und seiner Partnerin Laura Bleibaum zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2022“ zählen. Sie erhielten im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil die Ehrung in Form einer Trophäe, der „Silbernen Olga 2022“, und eines Geldpreises in Höhe von 2.000 Euro.

Familie Wielert bewirtschaftet in Einbeck-Wenzen einen 146 Hektar großen Milchviehbetrieb, davon 73 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 350 Milchkühe und 250 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.800 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,96 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,26 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

 Frank Kohlenberg, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V., gratulierte der Familie und erläuterte dabei die für den Sieg ausschlaggebende Einschätzung der Jury. „Familie Wielert führt einen sehr gut organisierten Betrieb, auf dem das Tierwohl hohe Priorität hat. Das zeigt sich sowohl im Stallkonzept als auch im täglichen Umgang der Familie und der langjährigen Mitarbeiter mit den Kühen.“ Von der Jury zusätzlich hervorgehoben wurden laut Kohlenberg auch das große ehrenamtliche Engagement der Familie sowie die aktive Öffentlichkeitsarbeit.

Hofschildübergabe

3. Platz – Bronzene Olga für Familie Timmermann aus Nordloh

Die Milchwirtschaft im Landkreis Ammerland kann sich freuen: Rita und Oltmann Timmermann aus Nordloh dürfen sich gemeinsam mit ihrer Tochter Lena und ihrem Partner Wilhelm Behn zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2022“ zählen. Sie erhielten im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil die Ehrung in Form einer Trophäe, der „Bronzenen Olga 2022“, und eines Geldpreises in Höhe von 1.500 Euro.

Familie Timmermann bewirtschaftet in Apen-Nordloh einen 100 Hektar großen Milchviehbetrieb, davon 60 Hektar Grünland, die auch zur Weidehaltung verwendet werden und 40 Hektar Ackerland. Auf dem Hof werden 160 Milchkühe und 110 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 10.700 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,86 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,26 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Weert Baack, Vorstandsmitglied der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V., gratulierte der Familie und erläuterte dabei die für den Sieg ausschlaggebende Einschätzung der Jury. „Familie Timmermann führt einen sehr gut organisierten Betrieb mit intensiver Tierbetreuung. Das zeigt sich im Stallkonzept mit viel Platz, großen bequemen Liegeplätzen und dem Einsatz von Kuhbürsten, Melkrobotern und Weidehaltung. Von der erfolgreichen Verbindung zwischen Weidehaltung und Melkroboter profitieren sowohl die Tiere als auch die Mitarbeiter.“ Von der Jury zusätzlich hervorgehoben wurde, laut Baack, auch das große Engagement der Familie und von Tochter Lena – die den Betrieb auch übernehmen wird – in der aktiven Öffentlichkeitsarbeit.

Hofschildübergabe

4. Platz – Familie Thye aus Westerstede-Linswege

Familie Thye darf sich seitdem zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2022“ zählen. Michaela und Eckhard Thye erhielten dafür gemeinsam mit ihren vier Kindern Heye, Claas, Ellen und Anna im Dezember im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Bad Zwischenahn vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil die Ehrung in Form einer Urkunde und eines Geldpreises in Höhe von 1.000 Euro überreicht.

Familie Thye bewirtschaftet in Westerstede-Linswege einen 265 Hektar großen Betrieb. Auf dem Hof werden 210 Milchkühe sowie 110 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,96 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,54 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Weert Baack gratulierte der Familie und erläuterte dabei die für den Sieg ausschlaggebende Einschätzung der Jury. „Familie Thye bewirtschaftet den Familienbetrieb mit einem Fokus auf die Langlebigkeit der Tiere und das Wohlergehen der Trockensteher. Das Besondere ist, dass auf diesem Hof zwei Generationen erfolgreich zusammenarbeiten, wobei der junge Betriebsleiter ehrgeizige Ziele verfolgt.“ Zudem engagiert sich Familie Thye aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit und nimmt an dem Freizeitkonzept „Tour de Flur“ teil, bei dem Interessierte im Rahmen einer Radtour einen Blick hinter die Hoftore eines landwirtschaftlichen Betriebs werfen und mit den Landwirten in den persönlichen Austausch gehen können.

Hofschildübergabe

5. Platz – Familie Dörhage aus Adelebsen-Barterode

Familie Dörhage darf sich ebenfalls zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2022“ zählen. Heike und Jan Dörhage erhielten dafür im Dezember im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Bad Zwischenahn vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil die Ehrung in Form einer Urkunde und eines Geldpreises in Höhe von 500 Euro überreicht.

Familie Dörhage bewirtschaftet in Adelebsen einen 90 Hektar großen Betrieb. Auf dem Hof werden 120 Milchkühe sowie 110 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 10.800 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,87 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,31 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

Frank Kohlenberg überreichte das Hofschild und gratulierte der Familie und erläuterte dabei die für den Sieg ausschlaggebende Einschätzung der Jury. „Familie Dörhage führt einen sehr gepflegten Familienbetrieb. Das Besondere ist, dass auf diesem Hof zwei Generationen mit hohem persönlichem Einsatz erfolgreich zusammenarbeiten. Und es geht stetig mit Augenmaß nach vorn. In diesem Jahr liegt das Hauptaugenmerk auf der Umstellung des Melkens auf Melkroboter.“ Toll sei auch, dass alle drei Töchter ein starkes Interesse an dem Betrieb hätten.

Hofschildübergabe

Hofschildübergabe

TOP 9

Familie Ahrens aus Sandbostel

Anne-Cathrin und Florian Ahrens bewirtschaften in Sandbostel einen 115 Hektar großen Betrieb, davon sind 70 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 200 Milchkühe sowie 200 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 11.250 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,90 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,42 Prozent. Die Milch wird an die Meierei Barmstedt eG geliefert.

LVN-Vorstand Jan Heusmann gratulierte der Familie und erläuterte dabei die für den Sieg ausschlaggebende Einschätzung der Jury. „Mit dem Milchhof der Familie Ahrens, der seit über 100 Jahren in Familienbesitz ist, ehrt die LVN einen passionierten Zuchtbetrieb mit derzeit 13 „Excellent Kühen“. Zurzeit arbeitet bereits die 4. Generation der Ahrens mit viel Leidenschaft auf dem Betrieb, dessen Herde eine sehr gute Milchleistung von 11.250 Kilogramm pro Kuh und Jahr erbringt. Viele Innovationen, wie ein moderner Melkstand, zeigen, dass der Hof mit besonderer Umsicht an einer zukunftsorientierten Ausrichtung arbeitet.“

Hofschildübergabe

Hofschildübergabe

Familie Brinkmann aus Hesel

Annegret und Jann Brinkmann bewirtschaften in Klein-Hesel einen 84 Hektar großen Betrieb, davon sind 64 Hektar Grünland, die auch für den Weidegang genutzt werden. Auf dem Hof werden 165 Milchkühe sowie 95 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine für einen Grünlandbetrieb sehr gute Milchleistung von rund 9.900 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,08 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,47 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Molkerei Ammerland eG, Justus Ackermann, betont seine Freude über den Erfolg der Brinkmanns, seines langjährigen Milchlieferanten, beim Milchlandpreis. „Mit dem Milchhof von Familie Brinkmann ehrt die LVN einen hervorragenden Familienbetrieb. Der Hof wird mit viel Tatendrang und Umsicht geführt. Dank der guten und engen Zusammenarbeit auf dem Betrieb werden die hohen Standards, insbesondere an das Wohl jedes einzelnen Tieres, erreicht“, sagte der Aufsichtsratvorsitzende von Ammerland über den Hof der Brinkmanns. „Wir sind stolz darauf, dass der Hof von Familie Brinkmann zu einem der vier Molkerei Ammerland-Betriebe gehört, die es in diesem Jahr unter die Top neun des landesweiten Milchlandpreises geschafft haben.“

 

Hofschildübergabe

Familie Dammann aus Lamstedt

Der Landkreis Cuxhaven freut sich über einen Erfolg der hiesigen Milchhöfe: Mette und Marco Dammann mit Sohn Elias sowie Ilse und Klaus Dammann zählen zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2022“. Familie Dammann bewirtschaftet in Lamstedt einen 167 Hektar großen Betrieb, davon sind 107 Hektar Grünland und 60 ha werden für den Anbau von Silomais verwendet. Auf dem Hof werden 270 Milchkühe sowie 270 weibliche Nachzuchttiere und 150 Mastbullen gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 9.500 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,0 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,40 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Lamstedt eG geliefert.

Jan Heusmann: „Mit dem Milchhof der Dammann GbR ehrt die LVN einen vorbildlichen Betrieb mit familiärer Bewirtschaftung. Zurzeit arbeitet bereits die 7. Generation der Dammanns mit viel Leidenschaft auf dem Betrieb, dessen Herde eine sehr gute Milchleistung von 9.500 Kilogramm pro Kuh und Jahr erbringt. Die Dammann GbR feiert bereits ihr zehnjähriges Jubiläum als Ausbildungsbetrieb: Dies signalisiert, dass der Betrieb ein hohes Maß an Engagement und Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Branche und der nächsten Generation an Landwirten an den Tag legt. Auch, dass der damals allererste Auszubildende derzeit festangestellt im Betrieb arbeitet, macht die langfristige und nachhaltige Strategie der Dammanns sichtbar.“

Hofschildübergabe

Familie Schnieders aus Papenburg

Ulrike und Johannes Schnieders bewirtschaftet in Papenburg im Landkreis Emsland einen 100 Hektar großen Betrieb, davon sind 80 Hektar Grünland, die auch für den Weidegang genutzt werden. Auf dem Hof werden 130 Milchkühe sowie 120 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine für einen Grünlandbetrieb sehr gute Milchleistung von rund 9.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,92 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,39 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Weert Baack gratulierte der Familie und erläuterte dabei die für den Sieg ausschlaggebende Einschätzung der Jury. „Die LVN ehrt mit dem Milchhof der Familie Schnieders einen Familienbetrieb, bei dem die Leidenschaft für das Leben und Arbeiten mit Kühen tief verwurzelt ist. Der Betrieb legt eine hohe Priorität auf gesunde, langlebige Kühe. Aktuell leben bereits vier 100.000 Kilogramm Milchkühe in der Herde von Familie Schnieders. Zurzeit bewirtschaftet schon die 5. Generation den Hof, auf dem alle mit viel Herzblut anpacken – auch die Töchter von Familie Schnieders unterstützen beim Melken und helfen bei Arbeitsspitzen.“

Hofschildübergabe

GMC News

GMC Marketing GmbH

Hauptstraße 19
Eingang Poststraße
27412 Tarmstedt
Deutschland

+49 4283 - 981190

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.: 8:30 - 16:30 Uhr
Fr.: 8:30 - 14:00 Uhr

Social Media: